Platz- und Geschäftsordnung

 

§ 1

Ausbildungsplatz

Der Ausbildungsplatz führt den Namen Retrieverfreunde Westerwald. Er unterwirft sich der Satzung und den Durchführungsbestimmungen über die Anforderungen an Übungsplätze im Golden Retriever Club e.V.

 

§ 2

Aktivitäten

Agility for Fun, Welpenschule, BHP-Ausbildung, Apportiertraining, Vorbereitung Dummyprüfungen

 

§ 3

Die Retrieverfreunde Westerwald verfolgen KEINE Zuchtziele.

 

§ 4

Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

 1. dem/der Vorsitzenden

(Mitgliedschaft im GRC erforderlich)

 2. dem/der stellvertretenden Vorsitzenden

(Mitgliedschaft im GRC erforderlich)

 3. dem/der Kassenwart/in

(Mitgliedschaft im GRC erforderlich)

 

§ 5

Mitgliederversammlung

Einmal im Jahr findet möglichst im 4. Quartal eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Die Mitgliederversammlung wird mit einer Frist von vier Wochen per E-Mail, jeweils unter Angabe von Ort, Zeit und der Tagesordnung, einberufen.

 

§ 6

Mitgliedsbeitrag

Der Vorstand informiert über den aktuellen Jahres-Mitgliedsbeitrag. Dieser dient zur Deckung von Versicherungen, der Unterhaltung und Instandhaltung des Übungsplatzes, der Platzgebühr – zahlbar an die Gemeinde Altenkirchen -, Anschaffung von Übungsmaterial, der Förderung der Mitglieder, der Ausbildung von Hunden im Hinblick auf Prüfungen aus dem GRC-Prüfungsprogramm etc.

 

§ 7

Schutzimpfung/Haftpflicht

Jeder Hund muss schutzgeimpft und haftpflichtversichert sowie grundimmunisiert, entwurmt, frei von Parasiten und frei von ansteckenden Krankheiten sein. Jedes Mitglied hat unaufgefordert jährlich den Nachweis der Schutzimpfung – Kopie des Impfpasses, Kopie der Haftpflicht-versicherungspolice und Kopie des gültigen Überweisungs-/Abbuchungsbeleges dem Ausbilder auszuhändigen.

 

§ 8

Allgemeine Bestimmungen

Hunde mit ansteckenden Krankheiten dürfen die Übungsgelände nicht betreten und sind von der Ausbildung ausgeschlossen.

Läufige Hündinnen dürfen an den Übungsstunden nicht teilnehmen.

 

§ 9

Erkrankt ein Hund an einer ansteckenden Krankheit, ist dies unverzüglich den Ausbildern mit-zuteilen. (Flohbefall, Durchfall, Husten etc.)

 

§ 10

Der/die Hundeführer/in muss den Abfall, insbesondere die Hinter-lassenschaften seines/ihres Hundes, sofort entfernen und entsorgen.

 

§ 11

Die Teilnahme an den Übungsstunden ist grundsätzlich

auf einen Hund begrenzt.

 

§ 12

Eine regelmäßige Teilnahme an den Kurs- und Übungsstunden wird vorausgesetzt. Absagen an den jeweiligen Ausbilder haben 2 – 3 Tage, spätestens jedoch 1 Tag vorher, zu erfolgen.

 

§ 13

Das zur Verfügung stehende Übungsgelände darf ausschließlich mit einem Vorstandsmitglied oder einem Ausbilder zu Übungszwecken genutzt werden. In Ausnahmefällen, jedoch ausschließlich in Absprache mit dem Vorstand, darf eine Vertretung das Training an zugewiesenen Orten zu bestimmten Zeiten übernehmen. Im Wiesental, im Bereich der Fisch-weiher, im Parc de Tarbes oder anderen Übungsplätzen (Übungsorten), müssen die Hunde grundsätzlich an der Leine geführt werden.

Den Anordnungen der Ausbilder ist Folge zu leisten.

 

§ 14

Alle Mitglieder sind dazu angehalten, bei Prüfungen und Veranstaltungen ehrenamtlich zu helfen. Dazu gehören auch 3 Arbeitsstunden bei der Pflege des Übungsplatzes, die jeweils im Frühjahr abzuleisten sind. Den Termin gibt der Vorstand rechtzeitig bekannt.

 

 § 15

Haftung

 Eltern haften für ihre Kinder. Die Teilnahme an den Übungsstunden entbindet die Eltern nicht von ihrer Aufsichtspflicht. Kommt es bei Übungsstunden oder Veranstaltungen der Retrieverfreunde Westerwald zu Schäden, verursacht durch den Hundeführer und/oder seinen Hund (auch bei Übergabe an den Ausbilder), haftet der Hundeführer.

 

§ 16

Schadensersatzanspruch

 Schadensersatzansprüche gegen die Retrieverfreunde Westerwald und deren Organe können nicht gestellt werden. Die Teilnahme an den Übungsstunden erfolgt freiwillig und auf eigene Gefahr!

 

§ 17

Kündigung der Mitgliedschaft

Diese hat im laufenden Kalenderjahr bis spätestens 15. Oktober zu erfolgen. Ansonsten verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um ein weiteres Jahr.

 

§ 18

Bei Nichtbeachtung der Platz- und Geschäftsordnung ist der Ausbilder berechtigt, den Teilnehmer vom Kurs bzw. der Ausbildung auszu-schließen. Die Kursgebühren werden dem Kursteilnehmer nicht erstattet.